Archivierter Artikel vom 29.04.2010, 23:12 Uhr
Washington

Ölpest trifft US-Küste früher als erwartet

Der Ölteppich im Golf von Mexiko trifft früher auf die Küste als erwartet. Angesichts der Wetterlage rechnen US- Meteorologen bereits in der Nacht oder am Freitagmorgen damit. Der Ölfilm ist nur noch wenige Kilometer von der Küste Louisianas entfernt. In dem US-Bundesstaat wurde der Notstand ausgerufen. Inzwischen ist klar, dass das Ausmaß der Katastrophe größer ist als ursprünglich gedacht: Nach dem Sinken einer Bohrinsel fließt täglich fünfmal mehr Öl ins Meer als zuerst angenommen.