Washington

Ölleck im Golf von Mexiko bleibt zunächst dicht

Die defekte BP-Ölquelle im Golf von Mexiko bleibt erst einmal weiter verschlossen. Die Abdichtung könne auf dem Bohrloch bleiben, obwohl in der Umgebung an mehreren Stellen Öl aus dem Meeresboden komme, teilte die Einsatzleitung der Regierung mit. Das Steigrohr habe durch die Versiegelung keinen Schaden genommen. Für Optimismus sei es trotzdem zu früh. Die Kappe hält seit vier Tagen das Öl davon ab, ins Meer zu strömen. Davor waren bis zu 8200 Tonnen täglich aus einem Leck in 1500 Metern Tiefe ins Meer gelaufen.