Archivierter Artikel vom 09.04.2010, 12:24 Uhr
Berlin

Öl oder Saft reinigen Leber nicht – «Quacksalberei»

Das Einnehmen von Olivenöl, Bittersalz und Grapefruitsaft reinigt Experten zufolge nicht die Leber. Die im Internet häufig angepriesene Methode sei «Quacksalberei», berichtet die Zeitschrift «Gute Pillen – schlechte Pillen».

Sie verweist auf Untersuchungen aus Neuseeland und des Universitätsklinikums Gießen und Marburg. Zur Reinigung der Leber werde im Internet empfohlen, Olivenöl, Grapefruitsaft und Bittersalz einzunehmen. Am folgenden Morgen finde sich auf den Ausscheidungen in der Toilettenschüssel «Gallengrieß». Als Erklärung heiße es, der Zivilisationsmensch habe mit Gallengrieß und Gallensteinen verstopfte Lebergänge, berichtet die Zeitschrift. Die Untersuchungen zeigten aber, dass es sich bei den im Stuhlgang entdeckten Körnchen nicht um körpereigene Cholesterinsteine handelt. Die Körnchen bildeten sich vielmehr erst durch die chemische Reaktion von Olivenöl und Grapefruitsaft im Darm.

«Gute Pillen – schlechte Pillen» wird gemeinsam von den vier unabhängigen medizinischen Fachzeitschriften «arznei-telegramm», «Der Arzneimittelbrief», «Pharma-Brief» und «Arzneiverordnung in der Praxis» herausgegeben.