Archivierter Artikel vom 11.09.2019, 12:00 Uhr
Mainz/Berlin

OECD: Rheinland-Pfalz bei frühkindlicher Bildung weit vorn

In keinem anderen Bundesland gehen so viele Vierjährige in die Kita wie in Rheinland-Pfalz. Nach einem am Mittwoch vorgestellten Ländervergleich der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) liegt Rheinland-Pfalz bei diesem Bildungsindikator mit einem Anteil von 98 Prozent vor Thüringen an der Spitze. Im Bundesdurchschnitt sind es 95 Prozent, international sind es im OECD-Durchschnitt lediglich 87 Prozent.

"Bildung auf einen Blick 2019"
Vor der Bundespressekonferenz wird die OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2019“ vorgestellt.
Foto: Wolfgang Kumm – dpa

Deutschland investiere mehr in frühkindliche Bildung pro Kind als der Durchschnitt der OECD-Länder, heißt es in der Studie. „Das finanzielle Engagement in diesem Bereich ist klar zu begrüßen“, sagte der stellvertretende OECD-Generalsekretär Ludger Schuknecht bei der Vorlage der Zahlen.

Auch bei den Zwei- und Dreijährigen liegt Rheinland-Pfalz nach der Analyse von Daten aus dem Jahr 2017 deutlich über dem Durchschnitt, auch wenn hier meist ostdeutsche Länder an der Spitze liegen. Bei den ganz Kleinen sind es in Rheinland-Pfalz 76 Prozent verglichen mit bundesweit 66 Prozent. Von den Dreijährigen gehen 95 Prozent in die Kita, bundesweit sind es 91 Prozent. dpa