Berlin

Objektive Überforderung: Arbeitslosengeld nicht gefährdet

Kündigt ein Arbeitnehmer aus wichtigem Grund, darf die Bundesagentur für Arbeit ihn nicht für zwölf Wochen sperren. Das gilt zum Beispiel im Fall einer objektiv vorhandenen Überforderung.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net