Berlin

Oberst begründet Kundus-Angriff mit Zeitdruck

Der Bundeswehr-Oberst Georg Klein begründet den verheerenden Angriff auf zwei Tanklaster in Afghanistan im September 2009 mit Zeitdruck. Vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestags rechtfertigte sich der damalige Befehlshaber nach Informationen der «Süddeutschen Zeitung» damit, dass er nicht habe absehen können, wie lange amerikanische Kampfbomber für den Einsatz zur Verfügung standen. Bei dem bislang schlimmsten Angriff in der Geschichte der Bundeswehr wurden bis zu 142 Menschen getötet und verletzt.