Washington

Obama verärgert über die US-Geheimdienste

US-Präsident Barack Obama ist verärgert über die amerikanischen Geheimdienste wegen der Pannen im Vorfeld des Beinahe- Anschlags von Detroit. Das System habe auf höchst desaströse Weise versagt, erklärte Obama im Weißen Haus. Die Geheimdienste hätten deutliche Warnsignale missachtet, die das geplante Attentat im Ansatz hätten verhindern können. Personelle Konsequenzen gab es aber nicht. Obama hatte 20 Chefs seiner Geheim- und Sicherheitsdienste sowie hochrangige Berater zum Rapport bestellt.