Washington

Obama sieht Gaddafis Vormarsch gestoppt

US-Präsident Barack Obama hält den libyschen Machthaber Gaddafi für geschwächt. Der Militäreinsatz unter UN-Mandat habe dessen Vormarsch gegen die Rebellen gestoppt, sagte Obama in einer Rede. Darin verteidigte er seinen Libyenkurs: Der Einsatz der USA sei begrenzt und ziele nicht darauf ab, Gaddafi mit militärischen Mitteln von der Macht zu vertreiben. Obama war in der vergangenen Tagen angelastet worden, kein Konzept für den Fall zu haben, dass Gaddafi trotz des internationalen Eingreifens an der Macht bleibt.