Archivierter Artikel vom 15.08.2010, 04:06 Uhr

Obama relativiert Unterstützung für Moscheebau am Ground Zero

Washington (dpa). US-Präsident Barack Obama hat sich in die Debatte um den umstrittenen Moscheebau am Ground Zero eingeschaltet. Nachdem er das Projekt zunächst unterstützte, relativierte Obama seine Äußerungen nach scharfer öffentlicher Kritik. Am Freitag hatte der Präsident das Projekt noch gutgeheißen. Muslime hätten das Recht, ihre Religion auszuüben, wie jeder andere auch. Gestern aber sagte Obama, er werde die Weisheit der Entscheidung nicht kommentieren. Direkt neben Ground Zero soll ein muslimisches Zentrum entstehen.