Archivierter Artikel vom 26.01.2010, 09:04 Uhr
Boston

Obama empfängt Meister LA Lakers im Weißen Haus

US-Präsident Barack Obama hat die Los Angeles Lakers aus der Nordamerikanischen Basketball-Liga (NBA) im Weißen Haus in Washington empfangen.

Der NBA-Meister, der zum Punktspiel bei den Washington Wizards antreten musste, folgte einer Einladung Obamas, der schon im September den Champion der Nordamerikanischen Eishockey-Liga (NHL), Pittsburgh Penguins, in seinem Amtssitz willkommen geheißen hatte.

Obama stellte in einer kurzen Ansprache nicht nur die sportlichen Verdienste der Lakers in der vergangenen Meister-Saison heraus, er lobte auch das soziale Engagement des Teams, das die Erdbebenopfer in Haiti mit Geld-Spenden unterstützt. Star-Akteur Kobe Bryant überreichte dem Präsidenten ein gelbes Lakers-Shirt mit der Nummer 1 und einen von allen Spielern signierten Basketball.

Obama ist ein bekennender Basketball-Fan; so hatte er nach seiner Wahl zum Präsidenten im Garten des Weißen Hauses ein Basketball-Feld erstellen lassen. Im Frühjahr hatte der US-Präsident einen 4:2- Finalsieg der Lakers über die Orlando Magic vorausgesagt. Los Angeles gewann damals die Serie «Best of Seven» letztlich mit 4:1.