Archivierter Artikel vom 27.09.2012, 18:30 Uhr

NSU-Ausschuss nimmt BKA in die Mangel – Waffenspur vernachlässigt?

Berlin (dpa). Bei der Suche nach der Tatwaffe der Neonazi-Morde sieht der NSU-Untersuchungsausschuss schwere Versäumnisse. Das Bundeskriminalamt habe wichtige Hinweise lange nicht ernst genommen und in die falsche Richtung ermittelt, kritisierten die Obleute des Bundestags-Ausschusses. Zwar seien die Beamten auf der richtigen Spur gewesen, hätten diese aber nicht weiterverfolgt und sich fälschlicherweise auf mutmaßlich türkische Täter konzentriert. Dem Neonazi-Trio werden zehn Morde zur Last gelegt.