Archivierter Artikel vom 19.10.2010, 10:38 Uhr
Saarbrücken

NPD-Politiker in Saarbrücken vor Gericht

Er hatte gegen Juden und Türken gehetzt – deshalb muss sich der NPD-Politiker Udo Pastörs seit heute vor dem Saarbrücker Landgericht verantworten. Der Chef der NPD- Landtagsfraktion von Mecklenburg-Vorpommern soll beim Aschermittwochs-Treffen seiner Partei im Februar 2009 in Saarbrücken zum Rassenhass aufgestachelt haben. Bereits im Mai dieses Jahres hatte ihn deshalb das Saarbrücker Amtsgericht wegen Volksverhetzung zu zehn Monaten Haft auf Bewährung und 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. Seine Verteidigung hatte das Urteil angefochten.