Archivierter Artikel vom 29.04.2014, 14:15 Uhr
Seoul

Nordkoreanische Schießübungen an Seegrenze zum Süden

Wieder Provokationen an der Seegrenze zwischen Nord- und Südkorea: Der Norden hat neue Schießübungen nahe der Grenze im Gelben Meer durchgeführt. Solche Übungen eskalierten in der Vergangenheit schon zu Schusswechseln. Diesmal blieben sie aber offenbar ohne Folgen. Die Bewohner der grenznahen südkoreanischen Inseln konnten am Nachmittag wieder die Schutzräume verlassen. Es sind die zweiten Übungen binnen weniger Wochen. Der diktatorisch regierte Norden und der demokratische Süden sind seit Generationen verfeindet.