Archivierter Artikel vom 24.06.2010, 14:40 Uhr

Noch keine Spur von entführten Deutschen in Darfur

Bonn (dpa). Von den beiden in Darfur entführten Deutschen fehlt noch jede Spur. Das teilte der Krisenstab im Auswärtigen Amt mit. Die beiden 34 und 52 Jahre alten Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks stammen aus Berlin und Schleswig-Holstein. Die Sie waren am Dienstag in ihrer Unterkunft in der Stadt Nyala im Süden der sudanesischen Krisenregion verschleppt worden. Der Hintergrund ist unklar. In der Vergangenheit kam es in Darfur zu zahlreichen Überfällen, bei denen Helfer entführt und gegen Lösegeld wieder frei gelassen wurden.