Archivierter Artikel vom 23.06.2010, 12:36 Uhr

Noch immer Asbest in vielen Altbauten

Berlin (dpa/tmn). In vielen Altbauten steckt immer noch Asbest. Vor allem Erben sollten daran denken, wenn sie ein Haus übernehmen und die Sanierung planen, warnt der Verband Privater Bauherren in Berlin.

Kommt der als krebserregend eingestufte Stoff zutage, müssen erfahrene Handwerker ihn entsorgen. Asbest wurde bis in die 80er Jahre verbaut – in Fassaden, Dächern, Dämmstoffen und Klebern. Bis 1991 durfte es noch in Form von Asbestzementprodukten verwendet werden. Auch relativ neue Häuser könnten daher betroffen sein.