Archivierter Artikel vom 08.07.2017, 13:00 Uhr
Peking

Nobelpreisträger Liu Xiaobo wird künstlich ernährt

Der schwer erkrankte Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo wird im Krankenhaus jetzt künstlich ernährt werden. Ärzte hätten ihm einen intravenösen Versorgungsschlauch eingesetzt, teilte die Klinik in der chinesische Stadt Shenyang auf ihrer Internetseite mit. Liu esse kaum und in seinem Bauch habe sich viel Flüssigkeit gebildet, hieß es weiter. Liu hat Leberkrebs im Endstadium. Der Bürgerrechtler war 2009 wegen „Untergrabung der Staatsgewalt“ zu elf Jahren Haft verurteilt worden.