Tokio

Nippons neue Marketing-Masche

Mit Designer-Handtaschen als Werbegeschenk gehen japanische Mode-Magazine auf Leserfang. Die den Zeitschriften in Klarsichthüllen beigefügten Marken-Tragetaschen und Designer-Beutel sollen vor allem weibliche Leser vom Teenager-Alter bis in die 30er zum Kauf animieren, wie die «Japan Times» schreibt.

«Designer-Taschen sind teuer, wenn ich sie normal kaufe. Daher bin ich glücklich, dass ich sie als Zeitschriften-Geschenk für wenige hundert Yen bekommen kann», sagt eine 19-Jährige. Zugleich dienten die Blätter so ausländischen Marken oder jungen Designer-Marken mit geringer Präsenz in Japan als ein PR-Mittel.