Archivierter Artikel vom 31.05.2010, 17:03 Uhr

Niedersächsische SPD schlägt Käßmann als Nachfolgerin Köhlers vor

Hannover. Die niedersächsische SPD hat die frühere hannoversche Bischöfin Margot Käßmann als mögliche Nachfolgerin des zurückgetretenen Bundespräsidenten Horst Köhler vorgeschlagen. „Nun ist es an der Zeit, dass jemand, der die Sorgen und Nöte der Menschen fest im Blick hat, wie zum Beispiel Margot Käßmann, dieses Amt ausfüllt“, sagte der neue SPD-Landesvorsitzende Olaf Lies am Montag in Hannover.

Margot Käßmann
Margot Käßmann
Foto: dpa

Käßmann, ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), hatte Ende Februar wegen einer Autofahrt unter Alkoholeinfluss ihre kirchlichen Leitungsämter niedergelegt. Die Pressestelle der EKD teilte auf Anfrage mit, der Respekt vor dem Amt des Bundespräsidenten verbiete es, bereits innerhalb weniger Stunden nach dem Rücktritt Horst Köhlers über eine Nachfolge zu spekulieren.