Niedersachsen will nachträgliche Sicherungsverwahrung

Berlin (dpa). Niedersachsens Justizminister Bernd Busemann hat vor der geplanten Abschaffung der nachträglichen Sicherungsverwahrung gewarnt. Man müsse Schwerverbrecher festhalten können, auch wenn sich die Gefährlichkeit erst in der Haft zeige. Das sagte Busemann der «Berliner Zeitung». Er kündigt Widerstand an, wenn die Sicherheit der Bevölkerung nicht garantiert werde. Skeptisch sieht Busemann den Plan, psychisch gestörte Verbrecher in geschlossenen Einrichtungen unterzubringen. Das werde rechtlich hoch kompliziert, sagt er.