Archivierter Artikel vom 04.05.2010, 09:48 Uhr
Chicago

Niederlage für Ehrhoff – Boston siegt ohne Sturm

Eishockey-Nationalspieler Christian Ehrhoff und die Vancouver Canucks haben die Chance auf einen 2:0-Vorsprung im Playoff-Viertelfinale der NHL vergeben. Vancouver verlor nach einer frühen 2:0-Führung noch 2:4 bei den Chicago Blackhawks, die damit zum 1:1 in der Serie ausglichen.

Zum Einzug in die Endspiele um die West-Meisterschaft sind vier Siege nötig. Vancouver lag durch Mason Raymond und Mikael Samuelsson nach fünf Minuten 2:0 in Front, Brent Seabrook (8.) verkürzte sofort für Chicago. Ehrhoff konnte bei Überzahl der Canucks nicht mehr einen Konter zum 2:2 durch Patrick Sharp (47.) verhindern. Kris Versteeg und Patrick Kane machten in den letzten 90 Sekunden den Erfolg der Blackhawks perfekt, die nun aber zweimal in der Olympia-Stadt antreten müssen.

Auch ohne die verletzten Marco Sturm und Dennis Seidenberg gingen die Boston Bruins 2:0 gegen die Philadelphia Flyers in Führung. Der Kanadier Milan Lucic sorgte drei Minuten vor Schluss für den 3:2-Sieg. Boston gewann damit auch sein fünftes Playoff-Heimspiel und reist mit einem komfortablen Vorsprung zu den nächsten Partien in Philadelphia.