Nicht hungrig zum Babyschwimmen

Großwallstadt (dpa/tmn) – Mit leerem Bauch schwimmen Babys nicht gerne. Eltern sollten ihrem Kind deshalb vor einem Babyschwimmkurs lieber noch einmal eine kleine Mahlzeit geben.

Das rät Nicole Nörrenberg von der Interessengemeinschaft freiberuflicher Kinderkrankenschwestern IG-kikra. Bei einem ganz vollen Bauch könne es allerdings passieren, dass das Kind beim Schwimmen aufstößt und etwas Milch ins Wasser gelangt. Das sei jedoch kein Problem, sagt die Kinderkrankenschwester und Babyschwimmlehrerin aus Großwallstadt. Manche Mütter stillten ihr Kind sogar während des Schwimmkurses.

Interessengemeinschaft freiberuflicher Kinderkrankenschwestern IG-kikra: www.ig-kikra.de