40.000
Aus unserem Archiv

Nicht hungrig zum Babyschwimmen

Großwallstadt (dpa/tmn) – Mit leerem Bauch schwimmen Babys nicht gerne. Eltern sollten ihrem Kind deshalb vor einem Babyschwimmkurs lieber noch einmal eine kleine Mahlzeit geben.

Das rät Nicole Nörrenberg von der Interessengemeinschaft freiberuflicher Kinderkrankenschwestern IG-kikra. Bei einem ganz vollen Bauch könne es allerdings passieren, dass das Kind beim Schwimmen aufstößt und etwas Milch ins Wasser gelangt. Das sei jedoch kein Problem, sagt die Kinderkrankenschwester und Babyschwimmlehrerin aus Großwallstadt. Manche Mütter stillten ihr Kind sogar während des Schwimmkurses.

Interessengemeinschaft freiberuflicher Kinderkrankenschwestern IG-kikra: www.ig-kikra.de

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Samstag

-1°C - 10°C
Sonntag

2°C - 8°C
Montag

0°C - 6°C
Dienstag

0°C - 5°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Samstag

0°C - 9°C
Sonntag

2°C - 7°C
Montag

0°C - 6°C
Dienstag

0°C - 5°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!