Archivierter Artikel vom 14.04.2011, 09:04 Uhr

NHL-Playoffs: Ehrhoff und Sturm starten mit Siegen

Vancouver (dpa). Mit Siegen haben für die Eishockey-Nationalspieler Christian Ehrhoff und Marco Sturm die Playoffs in der Nordamerika-Liga NHL begonnen. Ehrhoff gewann mit Vorrundenmeister Vancouver Canucks daheim 2:0 gegen Titelverteidiger Chicago Blackhawks.

Sturm setzte sich mit den Washington Capitals erst nach Verlängerung zu Hause 2:1 gegen die New York Rangers durch. Zum Viertelfinal-Einzug sind vier Siege nötig. Die Capitals mussten lange um den Erfolg zittern, den am Ende die russischen Stars Alexander Owetschkin und Alexander Sjomin sicherten. Owetschkin glich für das beste Ost-Team der Vorrunde in der 54. Minute die Rangers-Führung durch Matt Gilroy (42.) aus. Das Stocher-Tor zählte erst nach Videobeweis. Sjomin war in der 79. Minute schließlich der Matchwinner, nachdem der Stürmer zuletzt 14 Playoff-Spiele ohne Treffer geblieben war.

Ehrhoff ließ mit Vancouver nach den frühen Toren durch Chris Higgins (8.) und Jannik Hansen (11.) nichts mehr anbrennen. Allerdings schieden die Canucks in den vergangenen beiden Jahren nach Auftaktsiegen gegen Chicago jeweils noch mit 2:4 aus.

Ex-Champion Pittsburgh Penguins behielt dank eines starken Schlussdrittels auch ohne seinen kanadischen Star Sidney Crosby mit 3:0 die Oberhand gegen Tampa Bay Lightning. Die Detroit Red Wings bezwangen die Phoenix Coyotes zum Playoff-Start 4:2. Die Nashville Predators gewannen ohne den bis zum Saisonende verletzt ausfallenden Marcel Goc souverän 4:1 bei den Anaheim Ducks.