Archivierter Artikel vom 06.11.2013, 08:50 Uhr

NHL: Ehrhoff stoppt Sabres-Negativserie

New York (dpa). Christian Ehrhoff und die Buffalo Sabres haben in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL nach zuletzt vier Niederlagen ein Erfolgserlebnis gefeiert.

Lesezeit: 1 Minuten
Gesiegt
Christian Ehrhoff konnte in der NHL mit den Buffalo Sabres gegen die San Jose Sharks einen Sieg holen.
Foto: Siegfried Kerpf – DPA

Die Sabres setzten sich bei den San Jose Sharks mit 5:4 im Penaltyschießen durch und verzeichneten den dritten Saisonsieg. Dennoch bleibt Buffalo mit nur sieben Punkten das schlechteste Team der Liga. Ehrhoff stand gegen seinen Ex-Club gut 25 Minuten auf dem Eis – der höchste Wert eines Sabres-Feldspielers.

«Wir wollten einfach nur solide Eishockey spielen, so wie wir uns das immer vornehmen», sagte Verteidiger Henrik Tallinder, der mit einem Schlagschuss Buffalo 4:3 in Führung gebracht hatte. «Natürlich haben wir auch einige Fehler gemacht, doch dieses Mal haben wir uns nicht davon runterziehen lassen. Ich glaube, das war ein Schritt in die richtige Richtung», befand Tallinder mit Blick auf die kommenden Aufgaben.

Ehrhoff war an diesem Spieltag der einzige deutsche Sieger. Immerhin gelang Marcel Goc ein Torerfolg. Der Stürmer brachte mit seinem vierten Saisontreffer seine Florida Panthers im Heimspiel gegen die Edmonton Oilers in Führung, doch am Ende siegten die Gäste mit 4:3 im Penaltyschießen. Florida hat nun sechs Spiele in Serie verloren.

Keinen Sieger in der regulären Spielzeit gab es auch im Duell zwischen den Boston Bruins mit Dennis Seidenberg und den Dallas Stars. Die Texaner setzten sich im Penaltyschießen mit 3:2 durch. 2:34 Minuten vor Schluss hatte Seidenberg, Stanley-Cup-Gewinner von 2011, mit einer Attacke gegen Vernon Fiedler einen Penalty verschuldet, den der Dallas-Profi zum 2:2-Ausgleich nutzte.

Statistik Boston-Dallas

Statistik San Jose-Buffalo

Statistik Edmonton-Florida