Archivierter Artikel vom 03.02.2011, 11:22 Uhr

Neues «In»-Getränk: Nach Bionade kommt Berlinade

Berlin (dpa). Bald ist wieder Berlinale, doch irgendwie fehlt das passende Getränk zu dem Berliner Filmfestival. Wie wär's mit Berlinade? Die soll es bald geben. Denn Bernd Boßmann, Café-Betreiber in der Hauptstadt, hat einen Kampf mit dem Oetker-Konzern gewonnen.

Boßmann darf seine Limo Berlinade nennen – auch wenn das fast genauso klingt wie Bionade, das «In»-Getränk der Großstadt-Bohème. «Ich habe vor kurzem den Bescheid vom Patentamt bekommen», sagt Boßmann. Die Berlinade soll es ab diesem Sommer geben. Der Erlös soll an «alternative Kiez-Projekte» gehen. Eine Kooperation mit dem Filmfestival kann sich Boßmann übrigens gut vorstellen: «Ich will was für die Stadt tun, und die Berlinale auch, das passt doch.»