Archivierter Artikel vom 24.06.2011, 17:22 Uhr

Neues aus der Welt der Hochschulen

Heilbronn/Berlin (dpa/tmn) – In Heilbronn können aufstrebende Energiefachleute ihren Bachelor machen und an der Uni Halle wird im Medizinstudium tatkräftig gegen den Mangel an Landärzten vorgegangen. Die TU Berlin wartet gleich mit fünf neuen Studiengängen auf.

Lesezeit: 2 Minuten

Energieökologie in Heilbronn studieren

Ab dem kommenden Wintersemester bietet die Hochschule Heilbronn das Fach Energieökologie an. In sieben Semestern lernen Studenten, wie ein sinnvoller und ökologischer Umgang mit den Energieressourcen aussehen kann, wie die Hochschule mitteilt. Sie haben unter anderem Vorlesungen in Elektro- und Energietechnik. Bewerber für den Bachelorstudiengang sollten technisches Verständnis haben. Absolventen sollen etwa in der Automobilindustrie oder in der Energiewirtschaft arbeiten können. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli.

Uni Halle mit neuem Angebot für Landärzte

Die Universität in Halle will Medizinstudenten die Arbeit als Landarzt schmackhafter machen. Für jährlich 20 Studienanfänger werde ab Oktober zusätzlich zum Studium eine «Klasse Allgemeinmedizin» angeboten, wie die Hochschule mitteilt. Über fünf Jahre hinweg sollen so insgesamt 100 Studenten für eine spätere Niederlassung in Sachsen-Anhalt geworben werden.

Und so geht es: Eine feste Gruppe von Medizinstudenten bleibe über das gesamte Studium hinweg bestehen – ähnlich einer Schulklasse. Jeder Student aus der Gruppe verbringe zwei Tage pro Semester in einer Landarztpraxis, um so den Alltag dort kennenzulernen. Praktiker würden damit auch in die Ausbildung einbezogen

Nach Angaben der Universität sind bereits jetzt im ländlichen Raum kaum noch Nachfolger für freiwerdende Hausarztstellen zu finden. Die Ausbildung dauere aber ihre Zeit. Vom ersten Semester Medizin bis zur Niederlassung als Arzt vergehen mindestens elf Jahre, hieß es.

Fünf neue Studienangebote an der TU Berlin

An der Technischen Universität Berlin starten zum kommenden Semester gleich mehrere neue Studiengänge: Es gibt zusätzlich zwei Bachelor- und drei neue Masterprogramme.

Die neuen Bachelorangebote sind Wirtschaftsinformatik und Chemieingenieurwesen. Wirtschaftsinformatik richtet sich an angehende IT-Projektmanager. Die Studenten beschäftigen sich sechs Semester lang mit Informatik und Betriebswirtschaftslehre. Wer Chemieingenieurwesen studiert, kann in Zukunft die Herstellung von Produkten von Anfang bis Ende betreuen. Denn die Studenten werden interdisziplinär sowohl in Chemie als auch in Verfahrenstechnik ausgebildet. Auf dem Lehrplan stehen in den ersten beiden Semestern insbesondere Mathe und Chemie. Bewerbungsschluss ist für beide Bachelor der 15. Juli.

Die neuen Masterprogramme sind Chemie, Statistik und Innovationsmanagement mit Entrepreneurship. Der Master in Chemie ersetzt den bisherigen Diplom-Studiengang. In Statistik setzen sich die Studenten mit quantitativen Verfahren auseinander. Der Doppelmaster Innovationsmanagement mit Entrepreneurship richtet sich an Studenten, die später eine Beratertätigkeit in Wirtschaft und Politik ausüben wollen. Das Studium absolvieren die Teilnehmer zum Teil an der Universität Twente in den Niederlanden. Bewerbungsschluss für alle zulassungsbeschränkten Masterprogramme ist der 1. Juli.

Infos zum Studiengang Energieökologie

Infos zu Wirtschaftsinformatik in Berlin

Infos zu Chemieingenieurwesen in Berlin

Infos zu Innovationsmanagement in Berlin

Infos zu Statistik in Berlin