Archivierter Artikel vom 01.08.2010, 11:54 Uhr
Essen

Neues Angebot für Karstadt-Übernahme

Der italienische Handelskonzern Borletti will Karstadt kaufen. Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg liegt ein Angebot über 100 Millionen Euro für die insolvente Kaufhauskette vor. Das hat ein Sprecher Görgs bestätigt. Das Angebot soll allerdings erst zum Zuge kommen, falls die Übernahme durch Investor Nicolas Berggruen scheitert. Es werde alles getan, damit der notariell unterzeichnete Kaufvertrag mit Berggruen in Kraft treten könne, sagt der Sprecher des Insolvenzverwalters.