Washington

Neuer Vorstoß gegen Öl-Leck

Im Kampf gegen die Ölpest im Golf von Mexiko soll jetzt ein neuer Versuch gestartet werden, das Bohrloch zu stopfen. Der BP-Konzern will voraussichtlich morgen beginnen, mit hohem Druck schwere Schlamm-Massen in die sprudelnde Quelle zu pumpen. Damit soll das Öl-Leck geschlossen werden. Schlage die Aktion fehl, gebe es noch weitere Optionen, das Bohrloch zu schließen. Das sagte BP-Chef Tony Hayward. Seit dem Unfall der Bohrinsel «Deepwater Horizon» am 20. April waren bereits mehrere Anläufe gescheitert.