Archivierter Artikel vom 02.09.2012, 16:00 Uhr

Neuer UN-Vermittler dämpft Erwartungen in Syrien

Kairo (dpa). Der neue internationale Syrien-Vermittler Lakhdar Brahimi hat die in ihn gesetzten Hoffnungen auf eine Lösung des blutigen Konflikts gedämpft. Er werde mit allen Seiten reden, sagte der Algerier dem Nachrichtensender Al-Dschasira. Letztlich liege es jedoch an den Konfliktparteien selbst, Syrien aus der Krise zu führen. Im Land gehen die Kämpfe weiter. Rebellen und Regimetruppen kämpfen um Luftwaffenstützpunkte. Bei einem Bombenanschlag in Damaskus starben laut Staatsmedien mindestens 15 Menschen.