40.000
Aus unserem Archiv
Köln

Neuer Modellstudiengang «Pflege»: Plus für Patienten

dpa

Mit einem neuen dualen Pflege-Bachelorstudiengang soll die pflegerische Arbeit am Patientenbett verbessert werden. Die Katholische Hochschule NRW erhielt vom Gesundheitsministerium die landesweit erste Genehmigung für den neuen Studiengang «Pflege».

DAs teilte die Hochschule am Freitag (7. Mai) mit. Die klassische Berufsausbildung an Pflegefachschulen werde nun mit einer akademischen Ausbildung verbunden. Die Zahl pflegebedürftiger Menschen werde weiter stark zunehmen, die Pflegesituation angesichts vieler chronisch Kranker und dementer Menschen komplexer. Darauf reagiere der neue Studiengang.

Bisher konnten Pflegeschüler nur im Anschluss an ihre dreijährige Ausbildung einen akademischen Abschluss erwerben. «Mit dem neuen Pflegestudiengang können sie innerhalb von vier Jahren ihre Pflegeausbildung absolvieren und einen akademischen Abschluss erwerben», erklärte Professorin Gertrud Hundenborn, die das Konzept mitentwickelt hatte.

Hochschule: www.katho-nrw.de

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Dienstag

6°C - 16°C
Mittwoch

4°C - 11°C
Donnerstag

2°C - 10°C
Freitag

1°C - 10°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!