Archivierter Artikel vom 01.02.2011, 05:02 Uhr
Berlin

Neue Vorwürfe gegen Lokführer

Der Lokführer des Unfallgüterzugs von Hordorf steht im Fokus der Ermittlungen. Wie die «Bild» schreibt, hat er vor dem Zusammenstoß gleich zwei Haltesignale missachtet. Die Zeitung beruft sich auf einen Bericht aus dem Bundesverkehrsministerium. Sprecher der Bundespolizei und der Magdeburger Polizei wollte dazu in der Nacht nichts sagen. Bei dem Unglück waren am Samstag zehn Menschen getötet worden, mehr als 20 sind verletzt. Bahn-Chef Rüdiger Grube kündigte in der ARD-Sendung «Beckmann» mehr moderne Sicherheitstechnik auf eingleisigen Strecken an.