Rom

Neue Studentenproteste in Italien

Zehntausende Studenten sind in Italien erneut gegen einschneidende Kürzungen im Bildungswesen auf die Straße gegangen. In Rom kam es zu Ausschreitungen, in vielen Städten gab es ein Verkehrschaos. Doch trotz der heftigen Proteste ließ das Parlament die umstrittene Bildungsreform am Abend passieren. Nun muss sie noch durch den Senat gebracht werden. Die geplante Reform sieht für das kommende Jahr Kürzungen von 700 Millionen Euro allein für die Hochschulen vor. Zahlreiche Stellen sollen nicht wieder besetzt werden.