Archivierter Artikel vom 21.01.2010, 12:42 Uhr
Kiel

Neue Runde im Streit Götz gegen Holstein Kiel

Der Gerichtsstreit zwischen dem Fußball-Drittligisten Holstein Kiel und seinem ehemaligen Trainer Falko Götz ist vor dem Kieler Arbeitsgericht fortgesetzt worden.

In der Auseinandersetzung geht es um die Höhe der Abfindung für den am 18. September 2009 fristlos gekündigten Fußballlehrer. Götz soll einen Holstein-Spieler nach der Partie gegen Eintracht Braunschweig am 8. August vergangenen Jahres geschlagen haben. Der Trainer, der einst Hertha BSC Berlin in der Bundesliga betreute und dessen Engagement in Kiel ursprünglich bis zum 30. Juni 2012 vereinbart worden war, bestreitet die Tätlichkeit.