Archivierter Artikel vom 27.07.2010, 22:56 Uhr
Duisburg

Neue Regelungen für Mega-Events geplant

Nach der Loveparade-Katastrophe will Nordrhein- Westfalen bundesweite Regeln für Megaveranstaltungen erreichen. Am Samstag findet ein Trauergottesdienst für die 20 Toten in Duisburg statt. Dazu werden auch Bundespräsident Christian Wulff und Bundeskanzlerin Angela Merkel erwartet. Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland will nicht kommen. Er wolle «die Gefühle der Angehörigen nicht verletzen». Gegen Sauerland wurden inzwischen neue Vorwürfe laut. Der CDU- Politiker wies jedoch im Gespräch mit der WAZ-Mediengruppe jede Verantwortung zurück.