40.000
Aus unserem Archiv
München

Neue Möglichkeiten im Erbrecht

dpa/tmn

Wer etwas zu vererben hat, sollte jetzt die rechtlichen und steuerlichen Aspekte prüfen. Durch zahlreiche Änderungen zum Beispiel beim Pflichtteilsrecht hätten sich neue Gestaltungsmöglichkeiten ergeben.

Das erläutert Klaus Michael Groll vom Deutschen Forum für Erbrecht in München. So gab es bisher bei Schenkungen eine «Fallbeilregelung»: Wurde mehr als zehn Jahre vor dem Tod den Nachkommen Vermögen per Schenkung übertragen, zählte das nicht bei der Berechnung des Pflichtteils.

Weniger als zehn Jahre vor dem Tod zählte der Betrag dagegen voll bei der Berechnung und verringerte somit den Pflichtteil. Nun gibt es ein «Abschmelzungsmodell», in dem der geschenkte Betrag umso weniger stark angerechnet wird, je länger die Schenkung zurückliegt.

Die Vereinigung von Erbrechtsfachanwälten hat zehn Möglichkeiten der Gestaltung mit ausführlichen Erläuterungen und Beispielen zusammengestellt und im Internet veröffentlicht.

Papier des Erbrechtsforums: dpaq.de/Erbstrategien

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Freitag

10°C - 26°C
Samstag

12°C - 20°C
Sonntag

11°C - 22°C
Montag

6°C - 16°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!