Gera

Neonazi-Krawalle nach gestopptem Marsch in Dresden

Nach einem gescheiterten Marsch durch Dresden haben Neonazis am Abend auf der Heimreise für Krawalle gesorgt. Die Polizei in Thüringen unterband in Gera einen Aufmarsch von Rechtsextremen. Unter anderem überrannten sie Polizeibeamte und zerbeulten Polizeifahrzeuge. 183 Neonazis wurden wegen Landfriedensbruchs vorläufig festgenommen. Auch in Pirna kam es zu Sachbeschädigungen durch Neonazis. Linke Gegendemonstranten hatten gestern verhindert, dass rund 6400 Rechtsextreme durch Dresden ziehen konnten.