Archivierter Artikel vom 03.12.2009, 12:10 Uhr
Karlsruhe

Neonazi-Gruppe «Sturm 34» kriminelle Vereinigung

Bei der sächsischen Neonazi-Gruppe «Sturm 34» handelt es sich um eine kriminelle Vereinigung. Das hat der Bundesgerichtshof in Karlsruhe entschieden. Die Kameradschaft habe beabsichtigt, das sächsische Mittweida durch die Schaffung einer sogenannten nationalbefreiten Zone «zeckenfrei» und «braun» zu machen. Das urteilte das Gericht im Prozess gegen fünf Mitglieder der Gruppe. Damit war die Revision der Staatsanwaltschaft erfolgreich. Der Fall muss vor dem Landgericht Dresden neu aufgerollt werden.