Karlsruhe

Neonazi-Gruppe «Sturm 34» kriminelle Vereinigung

Bei der sächsischen Neonazi-Gruppe «Sturm 34» handelt es sich um eine kriminelle Vereinigung. Das hat der Bundesgerichtshof in Karlsruhe entschieden. Die Kameradschaft habe beabsichtigt, das sächsische Mittweida durch die Schaffung einer sogenannten nationalbefreiten Zone «zeckenfrei» und «braun» zu machen. Das urteilte das Gericht im Prozess gegen fünf Mitglieder der Gruppe. Damit war die Revision der Staatsanwaltschaft erfolgreich. Der Fall muss vor dem Landgericht Dresden neu aufgerollt werden.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net