Archivierter Artikel vom 21.06.2011, 09:22 Uhr

Naturschützer: Hecke erst Ende Juni schneiden

Mainz (dpa/lrs). Auch wenn es jetzt noch so wuchert: Zum Schutz brütender Vögel sollten Gartenbesitzer ihre Heckenschere nach dem Rat von Naturschützern noch nicht auspacken.

Frühestens Ende Juni könnten die Sträucher gestutzt werden, denn derzeit zögen noch viele Singvögel im Schutz der Blätter Küken groß. Sie fühlten sich von den Gartenarbeiten womöglich so gestört, dass sie ihre Brut aufgeben, warnt der Naturschutzbund (NABU) in Rheinland-Pfalz. Im Juni gebe es etwa bei Amseln, Singdrosseln, Buch- und Grünfinken eine zweite Brut. «Wer jetzt seine Sträucher schneidet, riskiert den Nachwuchs der fröhlichen Sängerschar.» Zudem hätten Beutegreifer leichteres Spiel.

Webseite NABU