Archivierter Artikel vom 22.12.2009, 08:39 Uhr
Bochum

Narzissten überschätzen ihren Beitrag zur Partnerschaft

Sehr selbstverliebte Personen überschätzen ihren eigenen Beitrag zur Beziehung. Die verzerrte Selbstwahrnehmung führt laut Studien dazu, dass Narzissten die Leistung des Partners geringer einschätzen als die eigene und kaum würdigen.

Das geht aus drei Untersuchungen der Universität Bochum hervor. Außerdem übten Narzissten in Beziehungen ständig Druck auf ihren Partner aus. Solche Partnerschaften hätten nicht selten eine ausbeuterische Tendenz.

Die Sozialpsychologen um Prof. Werner Bierhoff befragten 250 Studierende in festen Beziehungen sowie rund 50 Elternpaare von Studenten. Sie erfassten zunächst die individuelle Ausprägung des Narzissmus jedes Teilnehmers. Schließlich beurteilten die Paare die eigene Attraktivität und die des Partners.