40.000
Aus unserem Archiv
Gießen

Nahrungsergänzungsmittel oft unnötig

dpa/tmn

Die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln ist in der Regel unnötig. Eine ausgewogene Ernährung sei jedem Vitaminpräparat überlegen, sagt Prof. Michael Krawinkel vom Institut für Ernährungswissenschaft der Universität Gießen.

Denn selbst wer nicht jeden Tag die empfohlene Tagesdosis Vitamine und Minerale zu sich nehme, komme in der Woche meist auf den ausreichenden Mittelwert. Oft werde fälschlicherweise behauptet, dass viele Menschen einen Mangel besonders an Selen, Magnesium, Vitamin D, Vitamin C oder Vitamin E hätten.

Nur bei bestimmten Personengruppen seien Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll, erläutert Krawinkel in der Fachzeitschrift «Ernährungs Umschau». In den ersten Wochen einer Schwangerschaft soll die werdende Mutter Folsäure zusätzlich einnehmen. Säuglinge sollten Vitamin K, Vitamin D und Fluor bekommen. Menschen ab 65 Jahren dürfen regelmäßig zu Vitamin D greifen.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

10°C - 20°C
Donnerstag

°C - °C
Donnerstag

°C - °C
Donnerstag

°C - °C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was macht Sie glücklich?

Einen Glückssprung haben die Rheinland-Pfälzer und Saarländer gemacht. Dass die Menschen in der Region immer glücklicher werden, ist ein Ergebnis des „Glücksatlas“ der Deutschen Post. Was macht Sie glücklich?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Jochen Magnus 
0261/892-330 

Kontakt per Mail 
Fragen zum Abo: 
0261/9836-2000 

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!