Düsseldorf

Nach «Xynthia»: Waldbesitzer in NRW atmen auf

Düsseldorf (dpa). Entwurzelte Bäume, gesperrte Straßen, stillgelegte Bahnstrecken und Millionenschäden – das Orkantief «Xynthia» hat in Nordrhein-Westfalen Erinnerungen an die Verwüstungen durch den Orkan «Kyrill» wach werden lassen. Heute atmeten aber vor allem Waldbesitzer und Förster auf. «Wir sind mit einem blauen Auge davon gekommen», sagte Ferdinand Drescher vom Regionalforstamt in Schmallenberg. Es seien zwar viele Bäume umgeworfen worden, zerstörte Waldflächen wie bei Kyrill habe es aber nicht gegeben.