Daegu

Nach Wahl-Farce: Diack bleibt IAAF-Präsident

Mit einer Wahl-Farce beim 48. Kongress hat sich der Leichtathletik-Weltverband IAAF blamiert. Gleich zweimal wurde der Senegalese Lamine Diack in Daegu/Südkorea für vier weitere Jahre zum Präsidenten gewählt.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net