Nach Unwetter: Aufräumen beginnt, Kabinett tagt

Magdeburg (dpa). Zwei Tage nach dem schweren Unwetter in Sachsen-Anhalt mit einer Toten haben die Menschen begonnen aufzuräumen. Sie bergen geborstene Dachziegel, räumen Keller aus und säubern Straßen und Grundstücke – unterstützt von Feuerwehrleuten und Kräften des Technischen Hilfswerks. Insgesamt sind 380 Helfer in der vom Unwetter stark betroffenen Region Bernburg im Einsatz. Heute berät auch das Kabinett in Magdeburg über mögliche Hilfen. Ministerpräsident Reiner Haseloff hat bereits eine Stabsstelle zum Erfassen der Schäden eingerichtet.