Archivierter Artikel vom 07.04.2015, 04:30 Uhr

Nach tödlichen Schüsse im Rendsburger Finanzamt steht Urteil bevor

Kiel (dpa) – Sieben Monate nach den tödlichen Schüssen auf einen leitenden Beamten im Rendsburger Finanzamt will das Kieler Landgericht heute sein Urteil verkünden. Der angeklagte 55-jährige Steuerberater hat gestanden, am 1. September 2014 den 57-jährigen Sachgebietsleiter in dessen Büro erschossen zu haben. Er ist wegen heimtückischen Mordes angeklagt. Der Staatsanwalt hat eine lebenslange Freiheitsstrafe beantragt. Der Verteidiger plädierte dagegen auf Totschlag.