40.000
Aus unserem Archiv

Nach Pause eingebrochen

Kein Teaser vorhanden

Dabei konnten die Westerwälder personell diesmal aus dem Vollen schöpfen. So begannen sie recht ordentlich, indem sie über die Außenpositionen Tore erzielten und nach zehn Minuten mit 3:2 führten. Doch diese gute Leistung währte nicht lange. Die Gäste aus Andernach waren genau so vollzählig besetzt und konterten mit schnellen Gegenstößen und der zweiten Welle. Dies führte dazu, dass der TuS mit 5:10 in Rückstand geriet.

In der Folge entwickelte sich ein schönes Handballspiel, in dem auf Heimseite bis zur Pause die Abwehr funktionierte und man vorne über den Rückraum abschloss. Auch die Gäste fanden meistens über Linksaußen eine Lücke, so dass die Mannschaften mit einem 10:15 in die Kabine gingen.

In der zweiten Hälfte wollten die Ahrbacher zwar weiter dagegen halten, doch dies misslang gänzlich. Ahrbach war nicht mehr in der Lage, in der Zweiergruppe, geschweige denn im Spiel eins gegen eins, den Ball zu halten. Zu viele Fehlpässe und individuelle Fehler luden die Gäste zu einfachen Toren ein. Rhein-Nette II zog auf 28:13 davon. Da konnte den jungen Ahrbachern auch ihre gut gefüllte Bank nicht mehr helfen. Die Gäste wurden immer stärker und siegten verdient mit 34:16.

TuS Ahrbach: Schünemann – D. Achtzehn (1), Born, Hofmann (4), Kaden, Kaiser, Mays (8/3), Metternich (2), Michel, Mühling, Stamm, Wiedenmann (1), Wörsdörfer.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Dienstag

6°C - 16°C
Mittwoch

4°C - 11°C
Donnerstag

2°C - 10°C
Freitag

1°C - 10°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!