Archivierter Artikel vom 10.02.2010, 15:54 Uhr
Karlsruhe

Nach Macheten-Attacke: Rentner bald wieder vor Gericht

Der blutige Macheten-Angriff eines Rentners auf einen vermeintlichen Falschparker in Hessen muss nochmal aufgerollt werden. Der Bundesgerichtshof hob die Haftstrafe gegen den 71- Jährigen wegen versuchten Totschlags auf. Nach Ansicht des BGH war der Angriff ein «Akt der Selbstjustiz». Das Landgericht Limburg hatte dem Rentner zuerkannt, er habe die Bluttat spontan und in großer Erregung verübt. Das allerdings sahen die Bundesrichter nicht so.