Archivierter Artikel vom 07.12.2009, 12:00 Uhr
Berlin

Nach Luftangriff: Angehörige werden entschädigt

Die Bundesregierung wird die Angehörigen der zivilen Opfer des Luftangriffs in Nordafghanistan entschädigen. Das teilte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Christian Dienst, in Berlin mit. Wie die Entschädigung konkret umgesetzt werde, verhandele das Ministerium nun mit einem Anwalt der Angehörigen. Ein deutscher Oberst hatte US-Kampfjets zur Bombardierung zweier von Taliban entführter Tanklastwagen im nordafghanischen Kundus angefordert. Bis zu 142 Menschen kamen bei dem Luftschlag ums Leben.