Archivierter Artikel vom 19.06.2010, 20:26 Uhr
Liestal

Nach Herzstillstand: Radprofi Kirchen im Koma

Schock bei der Tour de Suisse: Radprofi Kim Kirchen aus Luxemburg liegt nach einem Herzstillstand im künstlichen Koma. Das teilte sein russischer Rennstall Katusha mit. Der 31- Jährige hatte gestern Abend nach der siebten Etappe der Schweiz- Rundfahrt im Mannschaftshotel zunächst über Schwindelgefühle geklagt und war daraufhin in ein Zürcher Universitätskrankenhaus gebracht worden. Bereits im April hatte Kirchen mit Kreislaufproblemen zu kämpfen gehabt.