Nach Guttenberg-Rücktritt: Offene Kritik an Lammert

Berlin (dpa). Bundestagspräsident Norbert Lammert gerät nach dem Rücktritt von Karl-Theodor zu Guttenberg zunehmend unter Beschuss. Nach der CSU griff auch Unionsfraktionschef Volker Kauder den Parteifreund offen an. Einige Wortmeldungen seien nicht nötig gewesen. Das sagte Kauder mit Blick auf Äußerungen von Lammert und Bildungsministerin Annette Schavan. Vor allem die Bemerkungen des Parlamentspräsidenten haben in der Union zu erheblichem Unmut geführt. Hilfreich seien diese sicher nicht gewesen.