40.000
Aus unserem Archiv
Sao Paulo

Nach Gesundheitsproblemen: Barrichello geht es besser

dpa

Rubens Barrichello hat sich von schweren gesundheitlichen Problemen wieder gut erholt. Wie der 45 Jahre alte ehemalige Formel-1-Pilot im brasilianischen Fernsehen bekanntgab, befand er sich Anfang des Jahres in einem ernsten Zustand.

Rubens Barrichello
Befindet sich nach gesundheitlichen Problemen auf dem Weg der Besserung: Rubens Barrichello.
Foto: Diego Azubel – dpa

Er habe beim Duschen extreme Kopfschmerzen bekommen, sich auf den Boden gelegt und erst nach Minuten seine Frau Silvana um Hilfe rufen können, erzählte Barrichello in einem Interview des brasilianischen Senders O Globo. Es habe sich angefühlt, als würde der Kopf explodieren. „Ich habe sofort gemerkt, dass es ein ernstes Problem ist.“

Wie sich im Krankenhaus herausstellte, hatte sich laut Barrichello eine Vene geöffnet, nur 14 Prozent würden den Raum auch wieder verlassen können, hätten sie ihm damals gesagt. Bei den Untersuchungen sei zudem ein gutartiger Tumor im Nackenbereich festgestellt worden, sagte der ehemalige Ferrari-Teamkollege von Rekordweltmeister Michael Schumacher. Den Tumor habe er sich entfernen lassen.

Er müsse sich noch weiteren Untersuchungen unterziehen, es gehe ihm aber großartig, versicherte Barrichello in dem emotionalen TV-Interview. Er ist mit 322 Grand Prix der Rekordstarter der Motorsport-Königsklasse. Er bestritt 1993 sein erstes, 2011 in seiner Heimat Brasilien sein letztes Rennen. Barrichello feierte elf Siege in seiner Karriere.

Homepage O Globo mit Barrichello-Aussagen

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Mittwoch

16°C - 31°C
Donnerstag

17°C - 29°C
Freitag

10°C - 22°C
Samstag

11°C - 18°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onlinerin vom Dienst

Celina de Cuveland

0157/86301747

Kontakt per Mail

Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!