Archivierter Artikel vom 07.05.2014, 13:20 Uhr
Bangkok

Nach Amtsenthebung: Keine Einschränkungen für Thailand-Touristen

Die massiven Auseinandersetzungen zwischen Anhängern der Regierung und Opposition in Thailand sind noch nicht lange her. Nun wurde die Regierungschefin abgesetzt. Für Touristen gibt es bislang aber noch keine Einschränkungen.

Tempelanlage Wat Arun in Bangkok
Bislang herrscht in Thailand noch Ruhe. Trotz der Amtsenthebung der Regierungschefin können sich Touristen alle wichtigen Attraktionen anschauen, wie die Tempelanlage Wat Arun in Bangkok.
Foto: Thailä – DPA

Nach der Amtsenthebung der Regierungschefin gibt es bislang für Touristen in Thailand noch keine sichtbaren Einschränkungen. Massenproteste könnten je nach weiterer Entwicklung des Konflikts nächste Woche beginnen. Bislang gibt es keine entsprechenden Ankündigungen. Auch das Auswärtige Amt in Berlin hat seine Reisehinweise für Thailand nicht verschärft. Es rät allgemein, in Bangkok mögliche Demonstrationen zu meiden. In den Touristenzentren im Süden und Norden Thailands, wie Phuket, Krabi oder Chiang Mai sei die Lage ruhig, für Touristen gebe es keine Einschränkungen.

Ende vergangenen Jahres war es vor allem in Bangkok zu massiven Protesten und Auseinandersetzungen zwischen Anhängern der Regierung und der Opposition gekommen. Dadurch wurden wichtige Verkehrswege blockiert, teilweise blieben Sehenswürdigkeiten geschlossen. Mehrere deutsche Reiseveranstalter sagten Ausflüge in Bangkok ab.